Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Der Landkreis Deggendorf verliert ein Stück Radweg.

Strecke zwischen Obermoos und Kühmoos ist nun auch eine Straße für Kraftfahrzeuge.

In Aholming scheint die erforderliche Mobilitätswende kein Thema zu sein. Hier werden Radwege sogar abgeschafft. So geschehen auf dem Teilstück zwischen Obermoos und Kühmoos. Dabei macht eine Kraftfahrzeugstraße in diesem Bereich überhaupt keinen Sinn, so der ÖDP-Kreisvorsitzende Rolf Sihr. Vielmehr bedeutet diese Änderung eine erhebliche Gefährdung für Radfahrer. Die unübersichtliche S-Kurve im mittleren Wegbereich hat schon für manchen Radfahrer bei entgegenkommenden Radverkehr zu brenzligen Situationen geführt. Nicht auszudenken, wenn einem in diesem Bereich nun Kraftfahrzeuge entgegenkommen. Bei dem schmalen Weg ist ein Ausweichen nicht möglich. Seitens der Gemeinde wird auf diesem Streckenabschnitt, ohne ersichtlichen Grund, ein erhebliches Gefährdungspotential für Radfahrer geschaffen. Zudem sind heute viele Fahrräder, unterstützt von einem Elektromotor, zügig unterwegs.
Die ÖDP-Deggendorf fordert die Gemeinde Aholming auf, die Gesundheit und Unversehrtheit der Radfahrer zu priorisieren und den Streckenabschnitt zwischen Obermoos und Kühmoos umgehend wieder als Rad- und Fußweg zu beschildern.

Zurück