Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Der Verkehrsverbund Donau-Wald braucht auch flächendeckende Verbindungen.

ÖDP fordert Landkreis Deggendorf zum Handeln auf.

Der Erde geht es schlecht! Wütende Waldbrände, auftauender Permafrost, schmelzende Gletscher, etc. befeuern den stetigen Anstieg von Klimagasen und die damit verbundene Erderwärmung. Ein beherztes Handeln gegen diese Klimakrise ist für die ÖDP leider auch im Landkreis Deggendorf nicht zu erkennen.

Verkehrspolitik wurde bisher im Wesentlichen nur für das Auto gemacht. Ein ÖPNV ist faktisch nicht existent. Der Grundsatzbeschluss zum Verkehrsverbund „Donau-Wald“ ist daher zu begrüßen und ein erster Schritt in die richtige Richtung. Er greift jedoch ins Leere, wenn der ÖPNV nur auf die Schülerbeförderung abgestimmt ist, und ansonsten ein nutzbares Angebot schlicht nicht vorhanden ist. Die ÖDP fordert schon lange, beim ÖPNV in Vorleistung zu gehen und dem Bürger ein flächendeckendes Netz mit enger Taktung und guter Anbindung zur Verfügung zu stellen. Nur dann kann ein Umstieg vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel erwartet werden. Der Rufbus stellt für Menschen ohne Auto ein Mindestmaß an Mobilität sicher, ist aber ansonsten ungeeignet, Bürger zum Umstieg auf den ÖPNV zu bewegen. Ein zielgerichtetes Konzept für einen guten ÖPNV im Landkreis Deggendorf, der eine echte Alternative zum Auto darstellt, ist überfällig. Da die Zeit drängt, fordert die ÖDP den Landkreis auf, hier umgehend seine Hausaufgaben zu machen. Bis dahin sind niveaulose Bemerkungen über junge, engagierte Bürger, die sich ggf., mangels Alternative, mit dem „Taxi Mama“ fahren lassen, unangebracht.

Auch, dass der Landkreis sein Programm zum Ankauf von, zur Aufforstung geeigneten Flächen im Jahr 2021 aussetzt, ist für die ÖDP ein herber Schlag gegen den Klimaschutz. Offensichtlich reichen dem Landkreis Deggendorf, die auch bei uns angekommenen Auswirkungen der Klimaerwärmung wie Hochwasser, Dürre, Waldschäden, etc. und die damit verbundenen Aufwendungen nicht, um hier mit einem entschlossenen Handeln entgegenzuwirken. Die ÖDP fordert den Landkreis auf, sein Handeln zu überdenken und mit einer enkeltauglichen Politik Schlagzeilen zu machen.

An dieser Haltestelle hält nur sehr selten ein Bus!