Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Bundestagsdirektkandidat Rolf Sihr

Sicherung der Zukunft unserer Kinder und Enkel!

Der ÖDP-Direktkandidat Rolf Sihr wurde 1964 in Bonn geboren. Dort hat er auch seine gesamte Kindheit und Jugend verbracht. Seit dem Abschluss seines Studiums zum Dipl.-Bauingenieur (FH) an der Fachhochschule Köln arbeitet er in der Planung und Ausführung von Bauvorhaben. In Niederbayern lebt Rolf Sihr seit 1997. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Als naturverbundener Mensch genießt er seine Hobbys Rennradfahren, Wandern und Fotografieren. Auch lese er sehr gerne.

Sich politisch zu engagieren, begann mit dem Bewusstsein, dass die Überforderung und Ausbeutung von Menschen, Tieren und unseren schönen Planeten zu immer mehr Krisen der verschiedensten Art führen. Ein großes Thema ist für Rolf Sihr daher der Umwelt- und Klimaschutz. Die Auswirkungen der Klimaerwärmung müssen begrenzt werden und gleichzeitig müssen Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor den Folgen von Naturkatastrophen getroffen werden. „Für die Sicherung der Zukunft unserer Kinder und Enkel benötigen wir eine Abkehr von dem nur auf Wachstum ausgelegten Wirtschaftssystem", so Rolf Sihr. Die Gemeinwohlökonomie liefert viele gute Ansätze, die für uns Menschen auch mehr Lebensqualität bedeuten.

Fördern möchte er daher nicht nur den Ausbau erneuerbarer Energien, den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und einer landkreisübergreifende Fahrradinfrastruktur, sondern auch eine nachhaltige Forst- und Waldwirtschaft und die Wiedervernässung von Mooren als Kohlenstoffsenken. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen und Landstraßen ist nicht nur für den Klimaschutz vorteilhaft, sondern verhindert auch viele schwere Unfälle und Verkehrstote. Anstelle des Ausbaus der A3 und den Bau einer Brücke in Deggendorf muss der zweigleisige Ausbau der Bahn von Deggendorf nach Landshut dringlichst umgesetzt und der ÖPNV auf dem Land ausgebaut werden. Zum Schutz der Artenvielfalt ist der Flächenverbrauch massiv zu reduzieren.

Rolf Sihr möchte sich für den Umbau der Landwirtschaft zu einem ökologischen, naturverträglichen Wirtschaften ohne Gentechnik unter Einhaltung von verpflichtenden Tierwohlstandards einsetzen.

Das Gesundheitssystem muss weg vom Zweiklassensystem und der Gewinnorientierung zu mehr Patientenwohl umgebaut werden. Hierbei ist auch die Attraktivität von Pflegeberufen zu fördern. Mit bundesweiten Volksentscheiden muss der Einfluss des Bürgers auf die Politik während den Legislaturperioden sichergestellt werden.

Seine Motivation: Zukunft gestalten für mehr Lebensqualität.