Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP fordert beidseitigen Radweg!

Die Umgehung von Plattling steht kurz vor der Fertigstellung.

Rolf Sihr auf der Isarbrücke

Die Umgehung von Plattling steht nun kurz vor der Fertigstellung. Rolf Sihr, ÖDP-Direktkandidat für die Bundestagswahl, hat sich daher schon mal ein Bild von der Baustelle gemacht. Die Brücke über die Isar wurde beidseitig mit breiten befestigten Seitenstreifen hergestellt, auf denen die Leitplanken mittig montiert sind. Wenn diese Planken am Rand zur Fahrbahn montiert worden wären, hätten in beiden Fahrtrichtungen Radwege entstehen können. Das dieses möglich ist, ist auf der Donau-Wald-Brücke zwischen Osterhofen und Winzer zu sehen. Offensichtlich wurde die Leitplanke auch dort erst nachträglich umgebaut, wodurch dem Radfahrer nur eine schlechte Radwegequalität zur Verfügung steht. Rolf Sihr fordert daher die Verantwortlichen auf, die Lage der Leitplanken auf der Isarbrücke zu überdenken und beidseitig einen Radweg zur Verfügung zu stellen. Alles andere ist in Hinsicht auf die herrschende Klimakrise und den dadurch erforderlichen Mobilitätswandel nicht mehr zeitgemäß.

Im September letzten Jahres wurde bereits die Rampe beim Fahrradweg von Plattling Richtung Deggendorf, vor der Überquerung der Umgehung kritisiert. Dieses angebliche Provisorium entspricht weder den Anforderungen für Radfahrer noch für Rollstuhlfahrer. Rolf Sihr fordert daher, dass diese Rampe bis zur Eröffnung der Umgehung entsprechend dem Regelwerk angepasst und damit die Sicherheit der Nutzer sichergestellt wird. Es darf nicht erst ein Unfall passieren, bevor man hier tätig wird.